toggle menu
Sperrgut Sperrgut>

Was beim Versand von Sperrgut zu beachten ist

Sperrgut Versand

Warensendungen und Güter, die aufgrund ihrer Größe oder ihres Volumens nicht auf dem herkömmlichen Sortier- und Beförderungsweg transportiert werden können, bezeichnet man als Sperrgut. Die Größe dieser sperrigen Güter verhindert die maschinelle Bearbeitung und erfordert die manuelle Bearbeitung beim Versand. Aufgrund dieses Mehraufwands ist der Versand von Sperrgut teurer als der reguläre Versand.

Was gilt als Sperrgut?

Wichtig ist die Tatsache, dass nicht nur besonders lange oder sperrige Güter wie Möbel oder Rohre als Sperrgut gelten, sondern generell alle Warensendungen, die eine bestimmte Größe überschreiten und nicht in herkömmliche quaderförmige Verpackungen passen. Um den Versand Sperrgut dennoch günstig zu gestalten, stehen Ihnen als Händler mehrere Optionen zur Auswahl. Zunächst sollte die Aufteilung in mehrere Pakete in Betracht gezogen werden. Auch die temporäre Demontage von sperrigen Gütern ist hier eine Möglichkeit. Bitte beachten Sie auch, dass manche Transportdienstleister für spezielles Sperrgut wie Fahrräder Sondertarife anbieten. Sperrgut erfordert statt maschineller eine manuelle Bearbeitung. Warensendungen, die eine bestimmte Größe überschreiten, gelten auch als Sperrgut.

So können Sie Sperrgut günstig versenden

Als Händler, der Sperrgut an Kunden versendet, haben Sie über Coureon die Möglichkeit, Geld zu sparen. Ihnen stehen verschiedene Anbieter wie DPD, DHL und Hermes zur Auswahl, mit denen Sie Sperrgut günstig versenden können. Nach Eingabe der erforderlichen Informationen über das zu transportierende Sperrgut wie Verpackungsmaß und Gewicht, erfahren Sie wie viel der Anbieter für den Transport verlangt. Anschließend können Sie die für Sie und Ihren Shop günstigste Lösung wählen. Der Versand von Sperrgut dauert generell kaum länger als der Transport herkömmlicher Warensendungen. Nach zwei bis vier Tagen ist die Ware im Inland bei Ihrem Kunden. Im Ausland verlängert sich die Transportdauer, je nachdem in welches Land transportiert werden soll. Ein Zusatzservice, der auch für Sperrgut gilt, ist die Paketabholung: Die Abholung des von Ihnen verpackten Sperrguts erledigt der beauftragte Versanddienstleister.

Tipps für den Versand von Sperrgut

Das A und O beim Versand von Sperrgut ist die passende und sichere Verpackung. Wenn Sie Sperrgut versenden, gilt es gerade in diesem Bereich einige Dinge zu beachten. Stabile Kartonagen, Polstermaterial und Packbänder zählen zu den Standardlösungen beim sicheren Verpacken von Sperrgut. Weitere Möglichkeiten, um eine Beschädigung beim Transport zu vermeiden, sind beispielsweise spezielle Kantenschutzteile oder Zwischenlagen. Generell sollte das Sperrgut mit Kartonage umwickelt sowie anschließend mit Paketklebeband fixiert werden. Bitte beachten Sie auch, wenn Sie Sperrgut versenden, dass unförmige Verpackungen generell teurer sind als quaderförmige Verpackungen. Falls möglich, sollten Sie also vor dem Versand Ihr Sperrgut in praktische, möglichst quaderförmige Verpackungen unterbringen.

Anmelden und sparen

Kostenlose Nutzung. In wenigen Minuten eingerichtet.