toggle menu
Versand Japan Versand Japan>

Paket nach Japan ab 46,05 Euro

Interessieren Sie sich für den Versand nach Japan? Wir bieten Ihnen günstige Konditionen ohne Vertrag oder Mindestbestellmenge. Außerdem können Sie alle notwendigen Zollformulare über unsere Plattform erstellen. Gerne helfen wir Ihnen weiter, Sie erreichen uns per E-Mail an kontakt@coureon.com.

So verschicken Sie ein Paket nach Japan

Versand Japan

Um als deutsches Unternehmen ein Paket nach Japan zu schicken, ist es zunächst wichtig, sich über alle Zollbestimmungen und Einfuhrbestimmungen zu informieren. Japan ist weder Mitglied der EU noch der Zollunion, sodass der Versand nach Japan deutlich komplizierter ist als etwa ein Versand nach Irland oder nach Luxemburg. Vor hohem Mehraufwand und komplexen Gesetzen brauchen Sie sich aber nicht zu fürchten, wenn Sie Coureon als Partner wählen. Wir versorgen Sie mit allen wichtigen Informationen für den Versand nach Japan, sodass Sie wertvolle Zeit sparen und das Risiko von falschen Informationen umgehen. Wählen Sie zwischen unseren erfahrenen Partnern DPD, DHL und Hermes das Unternehmen, dem Sie Ihr Paket nach Japan anvertrauen möchten. Bei uns organisieren Sie den gesamten Versand problemlos online, von der Wahl des Unternehmens bis zum fertig ausgedruckten Versandschein. Dann brauchen Sie die Sendung nur noch zum Kunden liefern lassen.

Das Wichtigste für Sie im Überblick

  • Versand nach Japan ab 46,05 Euro
  • zuverlässiger Versand mit Logistikpartnern wie DPD oder UPS
  • Nutzung von zusätzlichen Services wie Sendungsverfolgung oder Versichertem Versand
  • bequeme Paketabholung wann und wo Sie möchten
  • Preisvergleich und Paketscheine ausdrucken komfortabel online erledigen

Versand nach Japan: Die wichtigsten Regeln

Wenn Sie gewerblich Pakete nach Japan schicken möchten, sollten Sie zunächst wissen, dass Sie dafür immer eine Handelsrechnung auf Englisch sowie eine EORI-Nummer benötigen. Wenn Ihr Produkt mehr als 1000 Euro wert ist, brauchen Sie dafür zudem, wie bei Transporten außerhalb der EU üblich, eine Ausfuhranmeldung. Stellen Sie sicher, dass Sie den Wert und die Stückzahl der Waren auf der Handelsrechnung korrekt angeben, um Schwierigkeiten beim Zoll zu vermeiden. Zwischen der EG und Japan gibt es keine Präferenzregelung. Sie brauchen für Ihre Produkte, sofern diese aus der EG stammen, zwar einen Präferenznachweis, es werden jedoch aktuell keine Begünstigungen gewährt. Achten Sie unbedingt auf eine sachgerechte Verpackung Ihrer Waren, wenn Sie Pakete nach Japan schicken, damit diese vom Spediteur nicht abgelehnt werden.

Die Einfuhrbestimmungen für Japan beachten

Japan hat Einfuhrbestimmungen für verschiedene Arten von Waren. Bitte beachten Sie, dass zwischen Japan und der EG keine Präferenzregelung besteht. Wenn Ihre Ware ursprünglich aus der EG stammt, benötigen Sie einen Präferenznachweis; Begünstigungen werden Ihnen jedoch nicht gewährt. Diese Grundvoraussetzungen sollten Sie unbedingt berücksichtigen, um die Zollbestimmungen für Japan zu erfüllen. Es gibt allerdings auch noch einige spezielle Hinweise für bestimmte Waren.

Die Einfuhrbestimmungen für Japan sehen vor, dass einige Waren vor der Einfuhr genehmigt werden müssen. Dazu zählen unter anderem Textilien, Kosmetik, pharmazeutische Artikel, Haushaltswaren und Elektronik. Darüber hinaus müssen Sie diese Artikel speziell kennzeichnen. Wenn Sie Werkzeugmaschinen liefern, benötigen Sie dazu ein beglaubigtes Zertifikat, das von der zuständigen Handelskammer ausgestellt worden ist. Bedenken Sie darüber hinaus, dass Mustersendungen ein Gewicht von 10 Kilogramm nicht überschreiten dürfen. Wenn Sie Artikel an eine Privatperson verschicken, darf die Sendung nicht mehr als 24 Artikel enthalten. Nutzen Sie Coureon, um verschiedene Anbieter zu vergleichen und gleich Ihren Versandschein zu drucken.

Anmelden und sparen

Kostenlose Nutzung. In wenigen Minuten eingerichtet.